Kakteen düngen

Ähnlich wie beim Gießen, wird auch das Düngen bei Kakteen oft falsch gemacht. Meist wird überhaupt nicht gedüngt. Kakteen sind ja Wüstenpflanzen. Also brauchen sie keinen Dünger. So die weit verbreitete Meinung. Das ist falsch. Die meisten Kakteen benötigen auch Nährstoffe um gesund wachsen zu können. Die meisten Kakteen benötigen Dünger damit sie überhaupt Blüten bilden können.

Wenn man Kakteen mit normalen Pflanzendünger düngt werden sie allerdings zu mastig. Sie wachsen zu schnell und im schlimmsten Fall können sie sogar platzen! Darüber hinaus werden sie auch anfällig für Krankheiten und Schadinsekten. Normaler Pflanzendünger hat einen hohen Anteil Stickstoff. Stickstoff benötigen die meisten Pflanzen für ihr Längenwachstum.

Kakteendünger

Da Kakteen von Natur aus aber langsamer wachsen, benötigen sie weniger Stickstoff . Für Kakteen gibt es im Fach- und Blumenhandel speziellen Kakteendünger welcher Stickstoff, Phosphor und Kalium im richtigen Verhältnis für Kakteen beinhalten.

Wann und wie oft werden Kakteen gedüngt?

Gedüngt wird nur in der Wachstumszeit von Mai bis September. Im Winter werden Kakteen nicht gedüngt, da sie in dieser Phase ihre Ruhezeit brauchen. Dünge sollte man in der Wachstumszeit ca. alle 1 – 4 Wochen.

Was soll man nun unter “alle 1 bis 4 Wochen Düngen” verstehen?
Dies ist von vielen Faktoren abhängig, weswegen man dies nicht pauschal sagen kann. m Wetter, Hitze, Standort, Substrat, Kakteengattung, Kakteenart ….

Eine Echinopsis kann durchaus in der Wachstumsphase einmal die Woche gedüngt werden. Einem Ariocarpus wäre dies allderings schon zu viel des Guten.

Es würde ihm zwar mit etwas Glück nicht Schaden aber auch nichts bringen. Im Prinzip ist es auch etwas Erfahrung und Wissen über die einzlne Gattung und Art.

Düngen ist auch bei Kakteen wichtig. So erhalten sie die notwendigen Nährstoffe und bleiben gesund und robust und erfreuen uns durch kräftigen Knospenansatz und schöne Blüten.

Leave a Reply