Aeonium

sDiese Gattung kommt auf den Kanarischen Inseln, den Kapverden, Madeira und in Nord-Afrika vor. Sie wachsen in Rosetten, je nach Art mit oder ohne Stamm. Einige Arten sterben nach der Blüte ab. Bei strauchartigen Arten stirbt meist nur der verblühte Ast ab. Dafür treiben unter den blütentragenden Ästen neue Zweige aus.

Die Kultur sollte möglichist hell und sonnig sein. Im Sommer sollte man sie allerdings vor direkter Mittagssonnen schützen. Die Temperatur sollte nicht unter 10 Grad sein. Besonders während der Blüte sollte kräftig gegoßen werden. Im Winter dagegen wenig gießen. Da der Nährstoffbedarf in der Wachstumszeit sehr hoch ist, sollte die Töpfe geräumig bemessen sein. Eine Vermehrung ist durch Samen und bei den strauchartigen durch Kopfstecklinge möglich.

Aeonium arboreum v. atropurpureum

Kann bis zu 1 Meter hoch werden und ist meist nicht oder nur wenig verzweigt. Kann eine sehr schöne Solitärpflanze sein.

Aeonium rubrotinctum
Aeonium rubrotinctum

Aeonium Hybride Pale-Green

Eine schöne reichverzeigte Hypride. Wenn man diese Hybride im Sommer in den Halbschatten stellt, bekommen die graugrünen Blätter einen hübschen roten Rand.

Aeonium Hybride Pale-Green
Aeonium Hybride Pale-Green

Leave a Reply