Der richtige Standort für Kakteen

Welcher Kaktus paßt zu meinem Standort am besten?

Kakteenpflege - Der richtige Standort für Kakteen

Wollen Sie sich auch an blühenden Kakteen erfreuen? Dann müssen Sie diesen möglichst die klimatischen Bedingungen bieten, welche sie in ihrer Heimat haben. Wird dies nicht berücksichtigt kümmern Kakteen blühfaul nur so vor sich hin oder sterben sogar.

Bevor man sich blindlings einen oder mehrere Kakteen oder Sukkulenten kauft, sollte man prüfen welche Standortmöglichkeiten realisierbar sind. Steht der Standort(e) fest prüft man welche Kakteen dafür geeignet sind. Nach diesem Ausschlussprinzip weiß man dann auch recht schnell welche Kakteen nicht in Frage kommen und kann sich auf die für den Standort optimalen Gattungen konzentrieren.

Kein Fensterplatz, kein Balkon, keinen Garten
Dann bitte keine Kakteen kaufen. Ohne ein Minimum an Licht werden diese, wenn auch schleichend, nicht lange überleben.

Nord- und Nordostfenster
Lediglich Weihnachts- und Osterkakteen fühlen sich hier wohl. Da sie in ihrer Heimat im Tropenurwald leben, fühlen sie sich bei diesem diffusen Licht und bei Zimmertemperatur meist sehr wohl. Wenn man sie hin und wieder noch etwas einsprüht, fühlen sie sich wie zu Hause.
Andere Kakteen werden bei diesen diffusen Lichtverhältnissen lediglich vor sich hin vegetieren und garantiert nicht mit Blüten glänzen.

Ost- und Westfenster
Dies ist für Kakteen und viele Sukkulenten ein guter Standort. Hier kommen bereits zahlreiche grüne Kakteen in Frage. Gemeint ist ein Kaktus mit hauptsächlich grünem Pflanzenkörper. Diese Kakteen sind in ihrer Heimat meist nicht den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt. Sie wachsen im Gras oder unter Bäumen und vertragen ein paar Stunden kräftige Sonne und Hitze bereits recht gut.
Gut geeignet sind hier einige Kakteen der Gattungen Mammillaria, Notocactus, Phyllocactus, Gymnocalycium, Cleistocactus und Cereus.

Süd- und Südwestfenster
Für viele Kakteen ein sehr schwieriger Standort! Die einseitig hohe Sommersonne verkraftet nicht jeder Kaktus. Hier sollte eventuell an eine Beschattungsmöglichkeit im Hochsommer nachgedacht werden, da sonst bei vielen Arten Sonnenbrand die Folge sein kann. Und die Kakteentöpfe sind am besten in einer großen Wanne oder Schale in weiteres Substrat gestellt um eine schnelles austrocknen der Erde zu verhindern. Aber auch für dieses extreme Klima gibt es Kakteen die sich wohlfühlen.
Extreme Hitze mögen fast alle weißen Kakteen. Solche mit weißem Wollkleid, weißer Bereifung oder Beflockung. Solche gibt in den Gattungen Mammillaria, Astrophytum, Echinocereus und Opuntia. Ebenfalls hervorragend geeignet sind auch Kakteen mit starker und bunter Bedornung wie Thelocactus und Ferocactus.

Der Nachteil bei ganzjähriger Kultur hinter einem Glasfenster ist, das Fensterglas das für Pflanzen notwendige UV-Licht zum Großteil filtert. Wenn irgendwie möglich sollte man seinen Kakteen im Sommer einen Aufenthalt im Freien gönnen. Dann bilden sich auch mehr Blütenknospen und die Bedornung wird kräftiger ausgebildet.

Kakteen auf dem Balkon

Ein Platz im Freien vor Regen geschützt
mögen einige robuste Arten. Durch das direkte UV-Licht entwickeln sich Blütenknospen und die Bedornung meist hervorragend. Besonders geeignet ist solch ein Standort für die Kakteengattungen von Phyllocactus, Echinopsis, Rebutia, Lobivia, Mammillaria und Notocactus.

Ein Platz im Freien ohne Regenschutz
kann schon für die meisten Kakteen bei längerem Regen kritisch werden. Hier sollte man eine Überdachungsmöglichkeit oder an eine mögliche Standortänderung der Pflanzen an einem regengeschützten Platz denken. Auf jeden Fall sollte aber überschüssiges Regenwasser abfließen können, damit keine Staunässe entsteht. D.h. man sollte bei solche einem Standort ein sehr duchlässiges Substrat für die Kakteen verwenden. So kann überschüßiges Wasser schnell abfließen.

Frühbeetkasten

Frühbeetkasten
Ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon spielt keine Rolle, so lange der Standort sonnig ist. Am besten gedeihen hier fast alle Gattungen wie im Freien mit Regenschutz. Wobei die Kultur unter Glas schneller hohe Temperaturen erreichen lässt und einer besseren Knospen und Stachelausbildung förderlich ist. Hier erfreuen einen hauptsächlich Kakteengattungen von Lobivia, Rebutia, Sulcorebutia, Trichocereus, Orocereus, Echinopsis, Mammillaria und Notocactus.
Besonders bewährt hat sich bei mir ein Frühbeetkasten aus Doppelstegplatten. Die etwas milchigen Kunststoffscheiben streuen das Sonnenlicht hervorragend, wodurch ein Sonnenschutz überflüssig wird! Optimal hat sich auch ein automatischer Öffner einer Abdeckung erwiesen. So bald eine eingestellte Temperatur überschritten wird, wird die Abdeckung automatisch von einem pneumatischen Kolben geöffnet und die Luft kann zirkulieren.

Gewächshaus

Gewächshaus
Dies ist sicherlich der Traum eines Kakteenliebhabers, da man in einem Gewächshaus die natürlichen Bedingungen auch schwieriger Kakteen besser oder sogar optimal steuern kann. Eine Abhandlung über Gewächshäuser werde ich hier allerdings nicht zum Besten geben, da dies den Rahmen dieser Seiten sprengen würde. Im Prinzip kann man in einem beheizbaren Gewächshaus jede Kakteenart erfolgreich kultivieren.

Nun haben Sie den Standort für den Sommer ermittelt. Aber wohin mit den Kakteen im Winter? Die Lösung finden Sie unter Kakteenpflege im Winter

Copyright © 2007 www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de