Kakteenvermehrung durch Stecklinge

Welcher Kaktus und welche Sukkulente eignet sich zur Stecklingsvermehrung?

Kakteenvermehrung durch Stecklinge und Ausläufer

Es gibt einige Kakteen welche sich sehr leicht durch Stecklinge und Kindel bzw. Ausläufer Vermehren lassen. Einige Gattungen und Arten neigen von Natur aus zum Sproßen. Bei den meisten kann man einfach beim umtopfen die Ausläufer oder Kindel trennen und in einen eigenen Topf einpflanzen. Manche Arten wie Echinopsen haben oft sogar schon die ersten Wurzeln gebildet. Andere Arten welche feuchte Schnitt- oder Trennungswunden davontragen müßen vor dem ersten eintopfen erst 1-4 Wochen abtrocknen. Erst wenn die Wunde trocken ist kann in Erde getopft werden. Mit einer feuchten Schnittstelle wäre sonst die Fäulnisgefahr zu groß.

Je nach Gattung und Art kann man auch Kopf- oder Blattstecklinge zur Vermehrung bringen. Es werden Kopfstecklinge oder sukkulente Blätter bei anderen Sukkulenten (Crassula, Sedum ...) mit einem scharfen Messer abgetrennt. Die Schnittfläche läßt man abtrocknen. Kakteen sollte man mehrere Wochen ohne Erde aufrecht zum abtrocknen aufstellen. Mit der Zeit bilden sich so die ersten Wurzeln. Dafür sollte ein schattiger Ort ohne direkte Sonne ausgewählt werden. Danach wird die Sukkulente eingetopft und nach weiteren 1-2 Wochen zum ersten Mal gegossen.

Schnittwerkzeug sollte vor und nach dem Gebrauch immer desinfiziert werden. Ich verwende zum desinfizieren Waschbenzin.
Die Schnittstellen an den Pflanzen können mit Holzkohlestaub desinfiziert werden.

Copyright © 2007 www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de