Das richtige Pflanzgefäß für Kakteen

Der passende Topf für einen Kaktus?

Kakteenpflege - Das richtige Pflanzgefäß für Kakteen

Die wesentliche Frage ist hier Ton- oder Kunststofftopf?

Tontopf:
Ton ist atmungsaktiv und die Luft kann besser zirkulieren. Man kann den Kaktus nicht übergießen, da sich durch die poröse Wand des Tontopfes überschüßiges Wasser schneller abfließen kann. Nachteil ist ebenfalls die poröse Tonstruktur, wo sich mit der Zeit Kalkrückstände ansammeln können. Diese können zu einem zu hohen pH-Wert des Substrates und im schlimmsten Fall zum Tod der Pflanze führen! Die Reinigung eines Tontopfes ist wesentlich aufwändiger als bei Kunststofftöpfen.

Kunststofftopf:
Man braucht nicht so oft gießen, da das Wasser nicht so schnell verdunstet. Der Vorteil kann aber auch ein Nachteil sein, wenn zu viel gegossen wird, ersäuft der Kaktus. Zuviel Wasser = Wurzel und Wurzelhals beginnen irgendwann zu faulen. Kunststofftöpfe sind leichter zu reinigen.

Welche Topfart und ob rund oder eckig ist hauptsächlich von der Art und Weise wie man seine Kakteen pflegt und präsentiert abhängig. Oft wird Anfängern von Kunststofftopfen abgeraten, da man meint das diese noch zu wenig Gefühl beim richtigen gießen haben. Ich habe seit Beginn meiner Kakteensammlung hauptsächlich Kunststofftöpfe im Einsatz und mir gelang es bisher nicht einen Kaktus zu ersäufen? Also werde ich einfach mal aufzeigen welche Töpfe oder Schalen verwendet werden können. Im Prinzip kann dann jeder selbst entscheiden welche Ausführung ihm am besten zusagt.

Kunststofftöpfe

Wenn man einen Kaktus kauft sind diese meist in runde recht enge Kunststofftöpfe wie diese im Vordergrund eingetopft. Ich topfe diese meist sofort nach dem Kauf in Vierkanttöpfe wie auf der linken Fotoseite um. Wenn möglich sollten diese in einer stabilen Ausführung sein. In der Praxis bedeutet dies kein Verformen beim anheben des Topfes. Ein weiterer Vorteil ist, das solche Vierkanttöpfe sauber aneinander in Schalen gestellt werden können. So kann man mehrere Kakteen verstellen oder umräumen. Aber auch beim gießen über das Anstauverfahren hat dies Vorteile. So können gleich mehrere Kakteen gleichzeitig gegoßen werden. Vierkant-Kunststofftöpfe verwende ich für kleine bis mittlere Kakteen. Ab einer gewissen Kakteengröße gibt es dann nur runde Töpfe. Hier verwende ich bei kugeligen Kakteen ebenfalls Töpfe aus Kunststoff. Diese kaufe ich meist im Baumarkt und die Vierkanttöpfe meist im Kakteenfachhandel.

Kakteen-Arangement

Um Kakteen etwas ansprechender in Gruppen zu präsentieren sind Schalen oder große Töpfe optisch wesentlich ansprechender als an einander gereihte Kunststofftöpfe. Hier nehme ich einfach die Kakteen mit ihren Töpfen und versenke sie in der Schale. Etwas Quarzkies oder Lavalit oder ein anderes mineralisches Substrat zur Abdeckung darüber und schon hat man eine optisch hübsch anzusehende Kakteenfamilie. Natürlich kann man dies auch mit anderen Kakteenarten oder anderen Sukkulenten kombinieren. Man sollte allerdings immer darauf achten, das die Pflanzen ein vergleichbares Wachstum haben. Nicht das eine Sukkulente die anderen zuwuchert.

Tontopf

Aber auch Tontöpfe kommen bei mir zum Einsatz. Auf dem Foto haben wir eine blühende Echinpsis-Hybride. Der Volksmund sagt auch Bauernkaktus dazu. Dieses Prachtexemplar habe ich um ein paar Ecken sozusagen aus einem Nachlass geerbt. Ich hatte keine Ahnung wieviel Jahrzehnte der Kaktus wohl schon auf dem Buckel hatte? Ich erhielt ihn in einem Tontopf. Auch beim umtopfen setzte ich ihn wieder in einen Tontopf. Ab einer gewissen Pflanzengröße hat auch ein Kaktus bereits ein ordentliches Gewicht. Und da sind Tontöpfe durch ihr höheres Eigengewicht wesentlich standfester! Wie man auf dem Foto auch sehr gut sehen kann, wurde der Tontopf im Sommer in Bimskies eingebetet. So wird bei hoher Hitze die Verdunstung reduziert. Statt Bimskies kann auch jedes andere Substrat verwendet werden. D.h. für große oder schwere Pflanzen sollte man unbedingt auch einen schweren Topf als Gegengewicht nehmen.

Fazit:
Für kleine und leichte Kakteen und Sukkulenten ist ein Kunststofftopf am praktischsten. Ob rund oder eckig ist eher eine Frage der Präsentation. Für große oder schwere Kakteen und Sukkulenten sollte es ein massiver Topf, meist ein Tontopf sein.

Copyright © 2007 www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de