Echinopsis ferox

blüht in weiß, gelb, orange, rosa und lila

Echinopsis ferox

Verbreitung:
Südzentral- und Süd-Bolivien (Oruro, Potosi, Chuquisaca, Trija), Nord-Argentinien (Jujuy, Salta), Nordost-Chile (Iquique, Altiplano de Tarapaca) in Höhenlagen der Anden von 2000 bis 3500 m.
Synonyme:
Lobivia ferox, Psudolobivia ferox, Lobivia longispina und zahlreichen weiteren Namensvarianten.
Körper:
Einzeln und kugelig bis kurz säulig mit bis zu 30 Rippen und bis zu 20 cm hoch und 30 cm im Durchmesser.
Blüten:
weiß, gelb, orange, rosa und lila mit einer Länge von 7 bis 10 cm.

Echinopsis ferox

Lobivia varispina WK870

Diese für diese Gattung sehr kleine Art hat eine faszinierende Blütenfarbe welche in rot-orange-violett-bräunlich, leicht fluoreszierend schimmert. Die Blüte wird etwa 6 cm im Durchmesser und überdeckt den kleinen Pflanzenkörper. Der ursprüngliche Name dieser Art war Lobivia varispina WK870. Im Handel und unter Kakteensammmlern wird meist der Lobivienname verwendet, da man auf Grund der beinhalteten Feld- und Sammelnummer den heimatlichen Ursprung genau bestimmen kann.

Lobivia longispina

Die ehmealigen Lobivia longispina werden heute zu Echinopsis ferox zugeordnet. Viele dieser Art haben eine lange und kräftige Bedornung und gibt es in verschiedenen Blütenfarben. Auf dem Foto ist eine intensiv gelb blühende Hybride (= Kreuzung) abgebildet.

weitere Infos über einige Echinopsisarten:

Copyright © 2007 www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de